Berum in der Samtgemeinde Hage


Berum ist ein recht kleines Dorf, das östlich an den Ort Hage angrenzt.
Da Berum recht verstreut besiedelt ist, verfügt der Ort über keinen richtigen Ortskern.
Deshalb ist der zentralste Teil des Örtchens Berum auch wohl die Einmündung der Kreisstraße K204 (Großheider Straße) in die Landstraße L6, die Sie auf folgendem Bild sehen können.

Ein Teil des kleinen Ortes Berum
Berum: Ein kleiner Ort in der Samtgemeinde Hage


Obgleich der Ort Berum so klein und beschaulich ist, gibt es das Dorf schon recht lange und ein Teil der ostfriesischen Geschichte wurde dort geschrieben.
Dies erklärt sich dadurch, dass es in Berum mit der gleichnamigen "Burg Berum" einen recht geschichtsträchtigen Ort gibt.
Die "Burg Berum" zeigt Ihnen das folgende Foto:

Blick auf die Burg Berum
Burg Berum: Die Sehenswürdigkeit im Örtchen Berum


In dieser Burg, die laut urkundlichen Hinweisen zumindest schon im Jahre 1310 existiert haben muss, wohnten bereits viele bedeutende ostfriesische Persönlichkeiten, wie Häuptlingsfamilien, die einflussreiche ostfriesische Familie "Cirksena" u.s.w..
Im 15. Jahrhundert veranlasste "Graf Ulrich I." den Ausbau der Burg zu einem Schloss und feierte dort danach seine Hochzeit mit der Enkelin seines Rivalen "Focko Ukena".

In späteren Jahren wurde die "Burg Berum" für verschiedenste Zwecke genutzt und heute befindet sie sich in Privatbesitz.
Ein Teil der Räumlichkeiten in der Burg wird allerdings an Gäste vermietet, wobei der wohl prominenteste Gast der ehemalige Bundespräsident: "Horst Köhler" war, der dort zu seinen Amtszeiten einen Urlaub verbrachte.

Schreibe einen Kommentar